Entwicklung einer gemeinsamen Führungskultur in einem fusionierten Kreditinstitut

Durchführung von Management-Audits sowie einer Top-Down Workshop-Reihe, beginnend mit der Vorstandsebene - mit dem Ziel, eine gemeinsame Identität, Kommunikations- und Führungskultur zu schaffen. Als Ergebnis wurde die Kommunikation im Team als auch mit der nächsten Führungsebene verbessert und Transparenz geschaffen bezüglich Verantwortungen und Aufgaben zur Umsetzung der gemeinsamen Strategie.

Ausgangssituation und Ziel:

Ein frisch fusioniertes Kreditinstitut, hervorgegangen aus zwei starken, etablierten Kreditinstituten in der Region mit einem dichten Filialnetz und insgesamt über 1500 Mitarbeitern, hatte die Herausforderung, die Leitungspositionen auf Bereichsleiterebene intern neu zu besetzen und in der Folge eine gemeinsame Führungs- und Zusammenarbeitskultur für das neue, fusionierte Haus zu entwickeln.

Für eine faire, transparente Neubesetzung der Leitungspositionen auf Bereichsleiterebene wurden Management-Audits mit externer Begleitung durchgeführt.

Nachdem die neue Aufbauorganisation umgesetzt und die Zuordnung der Mitarbeiter zu den Bereichen abgeschlossen war, folgte die nächste Stufe der Organisationsentwicklung. Ziel war die Etablierung einer gemeinsamen Identität, Kommunikations- und Führungskultur auf Vorstands-, Bereichsleiter- und Abteilungsleiterebene. Hierzu wurde eine Top-down Workshopreihe durchgeführt.

Der Beratungsauftrag umfasste insgesamt einen Zeitraum von 18 Monaten.

Vorgehen:

  • Konzeption von Management-Audits mittels vorbereitendem Interview mit dem Vorstand zu Herausforderungen und Führungsanforderungen und nachfolgender Erstellung von Anforderungsprofilen, Entwicklung der Aufgabenstellungen fürs Audit, Interviewleitfäden, Beobachtungsbögen sowie der Struktur für die Kurzgutachten
  • Durchführung der Auswahlverfahren in Form von jeweils 2-stündigen Management-Audits, bestehend aus einer Präsentation und einem strukturiertem Interview mit externer Begleitung und Beteiligung von Vertretern des Vorstands und des Personalrates
  • Beurteilung der Kandidaten anhand eines aus dem Anforderungsprofil abgeleiteten Kriterienkatalogs mit verhaltensverankerten 5-stufigen Ratingskalen und Erstellung von Kurzgutachten als Entscheidungsgrundlage für den Vorstand
  • Konzeption einer Top-Down Workshop-Reihe zur Entwicklung einer gemeinsamen Kommunikations- und Führungskultur, einschließlich der Klärung der gemeinsamen Erwartungen mit der Vorstandsebene
  • Durchführung von insgesamt 5 Workshops auf Vorstands-und Bereichsleiterebene sowie gemeinsamen Review-Workshops zur Reflexion der jeweiligen zwischenzeitlichen Entwicklungen und Fortschritte mit den inhaltlichen Schwerpunkt Kommunikation, Zusammenarbeit, Führung und Rollenverteilung
  • Durchführung von 10 Team-Workshops der Bereichsleiter mit ihren Teams, zur ergänzenden teaminternen Klärung von Aufgabenstellungen und Zuständigkeiten, der Festlegung von Regeln für die Kommunikation und den Informationsfluss sowie zur Förderung des kulturellen Zusammenwachsens

Ergebnisse und Kundennutzen:

  • Alle geplanten Positionen wurden erfolgreich mit internem Personal besetzt. Das Auswahlverfahren wurde von allen Beteiligten als transparent und fair wahrgenommen. Die Besetzungen hatten in der Folge eine hohe Akzeptanz im Gesamthaus. Ergebnisse der Workshopreihe:
    • ein gemeinsames Verständnis von Rollen und Aufgabenfeldern des Vorstandes und der 2. Führungsebene war erreicht
    • Leitlinien für Führung und Spielregeln für die Zusammenarbeit sind auf allen Ebenen definiert und akzeptiert
    • Lösungen und Maßnahmen zum Zusammenwachsen der Kulturen und der Mitarbeiter der unterschiedlichen Häuser wurden erarbeitet
    • Aktuelle Verantwortungen und konkrete Aufgaben zur Umsetzung der Strategie waren auf allen Führungsebenen durchgängig verstanden und transparent und die Beteiligten motiviert, aktiv daran mitzuwirken
  • Die Evaluation der Workshops zeigte eine hohe Zufriedenheit der Beteiligten mit den erreichten Resultaten.

Fazit:

Als Ergebnis nach dem Gesamtprozess berichten Vorstand, Bereichsleiter und Mitarbeiter aller beteiligten Ebenen, dass die Kommunikation im Team als auch mit der nächsten Führungsebene verbessert und Transparenz geschaffen wurde, bezüglich aktueller Verantwortungen und konkreter Aufgaben zur Umsetzung der Strategie.


Was können wir für Sie und Ihr Vorhaben tun? Sprechen Sie mit uns über Ihre Herausforderungen. Für eine erste Kontaktaufnahme freut sich Frau Bernacki auf Ihren Anruf unter +49 (0)234 89155-0 oder Ihre Nachricht über unser Kontaktformular.

Aktuelle Tweets
Schuchert Managementberatung @theoPragmatiker 29.11

-Verstöße und Bußgelder vermeiden! Das Ziel: „Unverurteilbarkeit“ Der Weg: Ein – mit professionell…

Schuchert Managementberatung @theoPragmatiker 16.11

Beim ist gemäß dem Digital Office Index 2018 / Bitkom die zügige und zeitnahe wi…

-->